Veröffentlichungen

SILOXA am neuen Standort

Liebe Kunden, liebe Geschäftspartner,

am 28.07.2017 sind wir in unseren neuen Firmensitz eingezogen. Kleinere Baumaßnahmen müssen noch an der Außenanlage fertiggestellt werden, die nach und nach in Angriff genommen werden.

Unsere neue Anschrift lautet:
Carnaperhof 12-14
D-45329 Essen

Da ein Umzug immer Unvorhergesehenes mit sich bringt, mussten wir auch unsere Telefonnummer ändern. Sie erreichen uns ab sofort unter der folgenden Rufnummer: +49 201/99 99 57-0 oder per Fax: +49 201/99 99 57-80. Die Durchwahlen einzelner Personen konnten wir beibehalten. 

Alles in allem können wir mit Freude berichten, dass der Umzug ohne größere Probleme verlaufen ist. Die Produktion ist nahezu ohne Fertigungsstillstand umgezogen und die Büros konnten direkt bezogen werden.

In der Produktion steht doppelt so viel überdachter Platz zur Verfügung wie bisher und die gesamte Halle kann mit dem Kran befahren werden. Genug Platz um weiter zu expandieren. Großzügige Fenster und ein durchgängiges Oberlicht lassen viel Tageslicht herein. Die Halle wird über eine Fußbodenheizung beheizt, damit auch im Winter in der gesamten Halle eine gleichmäßige Wärme gegeben ist.

Auch in den Büros sorgt eine Fußbodenheizung für eine angenehme Wärme. Das Gebäude ist mit Raffstores ausgestattet, um Hitze abzuhalten. Für besonders heiße Tage haben wir zusätzlich in eine aktive Bauteilkühlung investiert. 

An die Umwelt wurde beim Bauen gedacht - wir produzieren den Strom, den wir verbrauchen, weitestgehend selber. Auf dem Dach ist eine 30 kW Solaranlage installiert. Wenn im Winter die Sonne nicht ausreichend scheint, haben wir eine hochmoderne Heizung, die beim Heizen auch noch Strom produziert, ein so genanntes BHKW.

Unseren neuen Firmenstandort möchten wir im Herbst 2018, in Verbindung mit unserem 20-jährigen Firmenjubiläum, feiern und werden auch Sie darüber rechtzeitig informieren. Gerne können Sie uns natürlich auch vorher schon besuchen.

Mit dem Thema Biogasaufbereitung beschäftigt sich auch der Europäische Wirtschaftsdienst GmbH in seiner Ausgabe 15/2015. Im Folgenden ein kurzer Auszug aus dem Artikel:
"IG Biogasmotoren: Schäden an Biogas-BHKW sind weit gestreut":

Die Biogasaufbereitung wird für den störungsfreien Betrieb eines Biogas BHKW häufig unterschätzt, heißt es in dem Schadensreport. Wenn das Biogas aus dem Fermenter austritt, kommt es aus einer Atmosphäre, die zu 100 Prozent Wasserdampf gesättigt ist, und das Biogas ist entsprechend feucht. Wasserdampf im Biogas ist jedoch unerwünscht, weil es zur Kondensatbildung in der Biogas-Leitung kommen kann und dann zu ernsthaften Störungen in den nachfolgenden Bauteilen. Nicht nur Wasserdampf ist problematisch, sondern auch andere Begleitstoffe. So zum Beispiel Schwefelwasserstoff, der im Biogas-Motor für eine starke Versauerung des Schmieröls sorgt. Nicht nur die Gefährdung der Motorschmierung, sondern auch die Korrosion im Abgastrakt ist eine unerwünschte Nebenerscheinung des Schwefelwasserstoffs.

https://www.siloxa.com/news/einzelansicht/news/jetzt-online-veroeffentlichungen-von-siloxa/

Saubere Gase sind das Geschäft der Siloxa Engineering AG in Essen. Mit innovativer Verfahrenstechnik kann das Unternehmen Schwefelwasserstoff und Siloxane aus den Gasen abtrennen. Gastrockner und -verdichter runden das Produktportfolio ab.

Den kompletten Artikel finden Sie hier: https://www.siloxa.com/news/einzelansicht/news/von-der-steinkohle-zur-aktivkohle/

Bioenergiedorf | Die kleine Gemeinde Weiterdingen am Bodensee versorgt sich selbst mit Wärme, über das Satelliten-BHKW einer Biogasanlage. Deren Betreiber vertraute in Sachsen Gasverdichtung und Gastrocknung auf den komplexen Technikcontainer der Essener Siloxa AG. Zeit für ein Resümee.

Den kompletten Artikel finden Sie hier: https://www.siloxa.com/news/einzelansicht/news/weiterdingen-organisiert-die-waermeversorgung-selbst/

×

Bitte wählen Sie Ihre Sprache