Veröffentlichungen

Jetzt online: Veröffentlichungen von SILOXA

Entsprechend dem Wunsch unserer Kunden sind interessante Artikel aus Fachzeitschriften und Presseberichte von SILOXA ab sofort unter folgendem Link zu lesen:

https://www.siloxa.com/die-siloxa/veroeffentlichungen.html

Biogas erfolgreich aufbereiten

Als führender Hersteller von Gasaufbereitungsanlagen zur Behandlung von Biogas, Klärgas und Deponiegas verfügt die SILOXA über ein umfangreiches Produktportfolio. Dieses kommt täglich zum Einsatz, denn wir haben den Anspruch unseren Kunden die bestmöglichen Lösungen bei der Biogasaufbereitung zu liefern.

Mit dem Thema Biogasaufbereitung beschäftigte sich auch der Europäische Wirtschaftsdienst GmbH  in seiner Ausgabe 15/2015. Im Folgenden ein kurzer Auszug aus dem Artikel
„IG Biogasmotoren: Schäden an Biogas-BHKW sind weit gestreut“:

Die Biogasaufbereitung wird für den störungsfreien Betrieb eines Biogas BHKW häufig unterschätzt, heißt es in dem Schadensreport. Wenn das Biogas aus dem Fermenter austritt, kommt es aus einer Atmosphäre, die zu 100 Prozent Wasserdampf gesättigt ist, und das Biogas ist entsprechend feucht. Wasserdampf im Biogas ist jedoch unerwünscht, weil es zur Kondensatbildung in der Biogas-Leitung kommen kann und dann zu ernsthaften Störungen in den nachfolgenden Bauteilen. Nicht nur der Wasserdampf ist problematisch, sondern auch andere Begleitstoffe. So zum Beispiel Schwefelwasserstoff, der im Biogas-Motor für eine starke Versauerung des Schmieröls sorgt. Nicht nur die Gefährdung der Motorschmierung, sondern auch die Korrosion im Abgastrakt ist eine unerwünschte Nebenerscheinung des Schwefelwasserstoffs.

Ein Schwachpunkt in der Praxis besteht somit bei der Biogasaufbereitung in der unzureichenden Entfeuchtung des Biogases. Als weitere Schwachpunkte nennt die IG Biogasmotoren eine fehlende Nacherwärmung des Biogases vor Eintritt in den Aktivkohlefilter, keine zuverlässige Messung des Austauschzeitpunkts für die Aktivkohle und die fehlende Isolierung des Filtergehäuses und der Biogasleitung bis Eintritt in die Gasregelstrecke.

Den kompletten Artikel finden Sie hier:

Mit dem Thema Biogasaufbereitung beschäftigt sich auch der Europäische Wirtschaftsdienst GmbH in seiner Ausgabe 15/2015. Im Folgenden ein kurzer Auszug aus dem Artikel:
"IG Biogasmotoren: Schäden an Biogas-BHKW sind weit gestreut":

Die Biogasaufbereitung wird für den störungsfreien Betrieb eines Biogas BHKW häufig unterschätzt, heißt es in dem Schadensreport. Wenn das Biogas aus dem Fermenter austritt, kommt es aus einer Atmosphäre, die zu 100 Prozent Wasserdampf gesättigt ist, und das Biogas ist entsprechend feucht. Wasserdampf im Biogas ist jedoch unerwünscht, weil es zur Kondensatbildung in der Biogas-Leitung kommen kann und dann zu ernsthaften Störungen in den nachfolgenden Bauteilen. Nicht nur Wasserdampf ist problematisch, sondern auch andere Begleitstoffe. So zum Beispiel Schwefelwasserstoff, der im Biogas-Motor für eine starke Versauerung des Schmieröls sorgt. Nicht nur die Gefährdung der Motorschmierung, sondern auch die Korrosion im Abgastrakt ist eine unerwünschte Nebenerscheinung des Schwefelwasserstoffs.

https://www.siloxa.com/news/einzelansicht/news/jetzt-online-veroeffentlichungen-von-siloxa/

Saubere Gase sind das Geschäft der Siloxa Engineering AG in Essen. Mit innovativer Verfahrenstechnik kann das Unternehmen Schwefelwasserstoff und Siloxane aus den Gasen abtrennen. Gastrockner und -verdichter runden das Produktportfolio ab.

Den kompletten Artikel finden Sie hier: https://www.siloxa.com/news/einzelansicht/news/von-der-steinkohle-zur-aktivkohle/

Bioenergiedorf | Die kleine Gemeinde Weiterdingen am Bodensee versorgt sich selbst mit Wärme, über das Satelliten-BHKW einer Biogasanlage. Deren Betreiber vertraute in Sachsen Gasverdichtung und Gastrocknung auf den komplexen Technikcontainer der Essener Siloxa AG. Zeit für ein Resümee.

Den kompletten Artikel finden Sie hier: https://www.siloxa.com/news/einzelansicht/news/weiterdingen-organisiert-die-waermeversorgung-selbst/

×

Bitte wählen Sie Ihre Sprache